Foto: Karin Becker

20. 02.

Pioniere und Querdenker: Außenseiter in der Wissenschaft

Vortrag von Prof. Dr. Franz Wuketits im Rahmen der Kortizes-Veranstaltungsreihe "Vom Reiz des Wissens" in Nürnberg

Die Entwicklung der Wissenschaft ist kein geradliniger Vorgang, sondern beschreibt einen Zickzackkurs. Oft werden dabei wichtige, zum Teil bahnbrechende Erkenntnisse "von außen" in sie hineingetragen, also von Außenseitern, die im Wissenschaftsbetrieb nicht fest verankert sind, sich unkonventioneller Methoden bedienen und originelle Ideen entwickeln. Es sind Dilettanten, Querdenker, Grenzgänger und Reformer, die zu Lebzeiten nicht selten als Spinner verspottet werden und erst posthum Anerkennung finden. In der Vergangenheit waren es häufig Universalgelehrte, die in keinem bestimmten Fach ausgewiesen waren, aber die Wissenschaft (gerade deswegen?) "revolutionierten". (weiter...)

Foto: Evelin Frerk

22. 02.

"Familienbande oder, wie vielfältig kann Elternschaft sein?!"

Vorträge & Diskussion u.a. mit Dr. Gisela Notz und Sarah Diehl in Erfurt

Die Familie – vertraute Menschen, auf die man zählen kann. Vater, Mutter, Kind?! Familie ist doch viel mehr. Regenbogenfamilien, Alleinerziehende, Stief- und Patchworkfamilien und zahlreiche andere Formen von Zusammenleben und Elternschaft verdeutlichen, dass Verantwortung für einander zu übernehmen vielfältiger ist. Im gesellschaftspolitischen Diskurs scheint das noch nicht angekommen zu sein. Staatliche Familienpolitik richtet sich nach wie vor nach der traditionellen Kleinfamilie. Was macht Familie und Elternschaft überhaupt aus? Welche Bedürfnisse haben moderne Familien an gute Familienpolitik und wo müssen politische und rechtliche Veränderungen ansetzen? (weiter...)

22. 02.

Urknall ohne Schöpfer – Moderne Kosmologie und die Frage nach dem Urgrund der Welt

Vortrag und Diskussion mit Rüdiger Vaas in Düsseldorf

Drei Brennpunkte der modernen Kosmologie beherrschen zurzeit besonders den interdisziplinären Streit zwischen Naturwissenschaftlern, Philosophen und Theologen: Der Anfang des Universums, die fernste Zukunft und die eigenartigen grundlegenden Naturgesetze. (weiter...)

Foto: Peter Menne

02. 03.

Kohletagebau – Kulturlandschaft brachial

Ausstellung im Club Voltaire in Frankfurt am Main

Riesige Bagger graben tief: wo Wälder wuchsen, Dörfer standen, klafft hinterher ein gigantisches Loch: Braunkohlentagebau. Während der wachsende Kohlendioxid-Ausstoß auf diversen Gipfeln diskutiert wird, wird die Landschaft in Garzweiler, Hambach oder Leipzig-Profen weiter umgegraben und die Kohle mit einem Wirkungsgrad von gerade mal rund 35 % verstromt (d.h. die anderen 65 % werden als „Abwärme“ in die Luft geblasen). (weiter...)

02. 03.

"Der Sinn des Lebens oder warum Natur Wissen schafft"

Vortrag und Diskussion mit Burger Voss in Bremen

Ist die Welt für uns gemacht? Woher wissen wir eigentlich, wie die Dinosaurier ausgestorben sind? Hat auch die Realität so etwas wie eine Bildschirmauflösung? Und wozu brauchen wir eigentlich Wissenschaft, wenn wir doch alles klar vor der Nase haben? (weiter...)