Foto: Evelin Frerk

24. 10.

"Die verborgene Natur der Liebe"

Ein Vortrag von Prof. Dr. Thomas Junker in Bremen

Es ist riskant zu lieben. Doch Liebe gibt dem Leben Sinn und verspricht einzigartige Momente der Lust. Die Biologie bewahrt uns bei der Suche nach Liebesglück und sexueller Lust vor falschen Ideen über unser Liebesleben. Sie deckt die Weltfremdheit der traditionellen Sexualmoral ebenso auf wie die Lebensfeindlichkeit gerade angesagter gesellschaftspolitischer Vorstellungen. (weiter...)

25. 10.

Luther: Volksheld oder Volksverhetzer?

Vortrag, Ausstellung und Diskussion mit Dr. Karl-Heinz Büchner, Bernd P. Kammermeier und Prof. Robert Zwilling in Heidelberg

Seit 2008 feiert die Evangelische Kirche Deutschlands die "Lutherdekade" und wird nicht müde, das Konterfei des Reformators bei jeder Gelegenheit zu präsentieren. Doch mit ihrem Aushängeschild Martin Luther hat die Evangelische Kirche ein großes Problem. Denn der Reformator war ein wirkmächtiger Judenhasser. In seiner judenfeindlichen Hetzschrift "Von den Juden und ihren Lügen" entwickelte er u.a. ein berüchtigtes Programm zur Beseitigung des Judentums in Deutschland: Verbrennen ihrer Synagogen, Zerstörung ihrer Häuser, Wegnahme ihrer religiösen Bücher, Aufhebung der Wegefreiheit, Zwangsenteignung, Zwangsunterbringung, Zwangsarbeit. (weiter...)

Foto: Evelin Frerk

25. 10.

Islam und Staat

Veranstaltung mit Hamed Abdel-Samad in Gschwend

Die Angst vor dem Islam geht um in Europa. Zu Recht, sagt Hamed Abdel-Samad, denn er ist eine Religion, die zu Gewalt und Diskriminierung aufruft. Seine Positionen zum Islam sind unmissverständlich. Hamed Abdel Samad ist der Ansicht, dass der Islam nicht reformierbar ist. In vielen Artikeln und Büchern hat er seine Meinung begründet. (weiter...)

25. 10.

"Schluss mit Luther"

Lesung mit Autor Peter Henkel im Theaterhaus Stuttgart

Auch ein halbes Jahrtausend nach seinen berühmten 95 Thesen sind Martin Luthers Popularität und Ansehen ungebrochen. Tatsächlich aber zeichnet der allgegenwärtige Luther-Kult ein Bild, das mit der Wirklichkeit oft kaum etwas gemein hat. Wo sich endlich der kritische Blick auf Hass und Fanatismus des Reformators richten müsste, auf krude Lehren, Tötungsmanie, Aberglauben und reaktionäres Obrigkeitsdenken, da wird er noch immer lieber gefeiert als Freiheitsheld, als Pionier der Neuzeit. Die Abgründe von religiöser Doktrin und Person verschwinden hinter der schonfärberischen Rede von Luthers "Schattenseiten", hinter Anekdoten und Legenden. Kirchen und Theologie haben an Aufklärung über den realen Luther kein Interesse. (weiter...)

28. 10.

Über die Chancen und Herausforderungen der Künstlichen Intelligenz

HumanIThesia-Kongress „Ethik und KI“ im Weltethos-Institut an der Universität Tübingen

Die Entwicklung im Bereich der künstlichen Intelligenz ist rasant und brisant zugleich: Die Fortschritte bei Algorithmen, die für uns entscheiden, oder auch die Fähigkeiten von Maschinen, die den Menschen bereits heute übertreffen, werfen viele ethische Fragen auf: Welche Regeln gelten zukünftig für Roboter? Wie sollte sich ein autonomes Auto im Alltag verhalten? Wie gefährlich ist die Entwicklung einer Superintelligenz? Über diese Kernfragen unserer Zeit wird es auf dem diesjährigen HumanIThesia-Kongress gehen, das von der Integrata-Stiftung gemeinsam mit dem Weltethos-Institut Tübingen (WEIT) und der gbs veranstaltet wird. (weiter...)